Ein Aufschieber zieht in die Welt.

Ein Auslandssemester will rechtzeitig geplant sein, darum kümmere ich mich dann mal irgendwann

Martin

Nachdem ich schon im Bachelor kein Auslandssemester gemacht habe, weil ich die Planung zu lange heraus gezögert habe, dachte ich mir, dass es zumindest im Master an der Zeit dafür sei. Am Anfang des Masters wiederholte sich das ganze Spiel dann aber doch so ähnlich, als mir dieses Mal vier Tage vor Ende der offiziellen Bewerbungsfrist klar wurde, dass ich mich vielleicht einmal informieren sollte, wo es denn überhaupt hingehen könnte. Da aber gleichzeitig die Wahlen für die kommenden Module anstanden, wurde das Abwägen der verschiedenen Möglichkeiten vorerst vertagt, und das ein wenig zu lange…

Obwohl ich eigentlich dachte, dass damit das Thema Auslandssemester vom Tisch wäre, gefiel mir die Idee ganz gut, als ein Kommilitone am Anfang des Jahres vorgeschlagen hat, ich könne nach Posen in die Kristallographie gehen. Nach wiederholtem Nachfragen des besagten Kommilitonen, und einem ziemlich entscheidenden Ted Talk von Tim Urban zum Thema Prokrastination, habe ich mich Anfang Mai dann endlich aufraffen können dem Prof. in Polen eine Mail zu schreiben. Nach einer Woche hatte ich dann schon eine vorläufige Zusage. Es war also Zeit sich einen Mentor zum Absegnen des Moduls zu suchen. Ein solcher war mit Prof. Moerschbacher dann auch schnell gefunden. Und am 31.05 stand dann auch der Zeitraum für meinen Auslandsaufenthalt:

01.08-31.10 – nur noch 2 Monate zum Planen!

Diese Zeit habe ich genutzt um die nötigen Formulare zusammen zu bekommen. Nachdem diese geprüft waren hatte ich meine endgültige Zusage dann auch Mitte Juli bereits. Danach hätte ich theoretisch direkt mit den organisatorischen Dingen beginnen sollen, die man vielleicht erst nach einer definitiven Zusage abklärt… In einen Urlaub zu fahren, der erst vier Tage vor meiner Fahrt nach Polen endet, war rückblickend sicherlich nicht die beste Entscheidung. So bin ich aber zumindest gut erholt in ein paar ziemlich stressige Tage gestartet. Neben Zwischenmietersuche (wer will schon ein Zimmer in den Semesterferien haben) und der Suche nach einer Bleibe in Posen, habe ich es sogar noch geschafft, am Tag meiner Abreise das Formular zur Anrechnung des Moduls abzugeben. Fristen für Förderung wie Promos oder Erasmus hatte ich allerdings – wie sollte es auch anders sein – schon verpasst.

Während jede(r) Andere hier den Schwerpunkt auf die Zeit im Ausland gelegt hat, glaube ich, dass ich mich in dem Bereich eher kurz halten werde. In der Kristallographie in Posen war es wirklich interessant und ich habe echt viel gelernt. Die Stadt und die Leute waren mir natürlich auch mehr als sympathisch, und mein nächster Besuch dort ist auch schon in Planung. Außerdem tat es mir sicherlich mal gut Münster für eine Weile zu verlassen, anstatt meine ganze Studienkarriere nur hier zu verbringen. Den Stress war es definitiv wert, und hätte ich gewusst, dass es so einfach wird, hätte ich bestimmt nicht so lange damit gezögert.

Wichtig ist es mir eher zu zeigen, dass man sich von den empfohlenen Planungszeiträumen nicht abschrecken lassen sollte. Einen Auslandsaufenthalt kann man auch in weniger als drei Monaten auf die Beine stellen, auch wenn dabei natürlich das Risiko besteht, dass man ein wenig in Zeitdruck gerät, oder man ein paar Abstriche machen muss (z.B. bei der Förderung). Außerdem sollte man nicht glauben, dass man sich nur auf das Uni-organisierte Angebot beschränken muss. Gibt es ein Land oder eine Stadt in die ihr gerne wollt? Oder ein Themengebiet an dem ihr gerne mal arbeiten würdet? Auf den Internetseiten von Instituten findet ihr meistens die Mail-Adresse von einem Professor oder einer Professorin mit dem/der ihr euch in Verbindung setzen könnt. Der Rest passiert dann quasi von allein! Auch wenn ihr jetzt noch nichts davon wisst, könntet ihr demnächst schon eine entscheidende Mail verfassen und in drei Monaten das Abenteuer Ausland erleben. Viel Spaß dabei!

P.S. Falls ihr noch zögert, solltet ihr euch den besagten, entscheidenden Ted-Talk anschauen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s